Geschichte

Logo

Und das ist unsere Geschichte

Das wilde Kollektiv wurde 1989/1990 gegründet und war zunächst ausschließlich eine Theatergruppe aus Berlin-Hohenschönhausen. In der „Arche“ wurde geprobt und auch die Vorstellungen gespielt. Die Leitung hatte die Theaterpädagogin Britta Krebs. Nach ihrem Tod übernahm zunächst Thilo Schlüßler die Leitung und Regiearbeiten. Unter der Leitung von Paula Friesee konzentriert sich das Wilde Kollektiv heute hauptsächlich auf die Musik und verbindet diese gern mit kabarettistischen Arbeiten.

Theaterzeiten:
– R.W. Fassbinder „Preparadise sorry now“ , Regie: Britta Krebs (Spielstätte: „die Arche“, Gastspiel u. a. zum Silvio Meier-Gedenktag / “Wabe”, Berlin)
– G. Büchner “Leonce und Lena”, Regie: Britta Krebs (Spielstätte: Jugendclub „Mikado“, Berlin)
– Katczinsky „die grüne Gans“, Regie: Britta Krebs  (Gastspiele u. a. Jugendclub „Mikado“, Berlin)
– T. Dorst „Herr Paul“, Regie: Thilo Schlüßler (Spielstätte Jugendclub „Mikado“, Berlin)
– L. Tolstoi „Burattino“, Regie: Paula Friesee (Spielstätte “Theater 89”, Berlin)

Pinocchio

Musik:
– „der Kirchenchor aus Dudenhofen“, Liederabend, Kollektivregie (Spielstätte Jugendclub „Mikado“, Berlin)
– „Trilogie – eine musikalische Reise durch das Leben von 0 bis fast 30“, Regie & Konzeption: Paula Friesee (Gastspiele: „Theaterforum Kreuzberg“, „Restaurant Katuwas“, Berlin, „Restaurant Reiterstübchen“ – Veranstaltung zum 1. Mai – Rüdnitz), Gastmusiker: Denis Maslyk (Piano), Jossif Gofenberg (Piano, Akkordeon)

Trilogie

– Auftragsproduktion „Hertha & Schulle“ (cover), Aufnahme by Jürgen Haug
– Paula Friesee Solo, EP „Märchenland“, (Texte by: Paula Friesee, Swolke Bluhm; Musik by: Jürgen Haug, MoK), Aufnahmen by Jürgen Haug

zurück