Paulas Weg

Paulas Großeltern

Geboren 1973 in Leipzig und aufgewachsen in Berlin, bekam Paula seit frühester Kindheit Musik auf´s Ohr. Erst vom Schallplattenspieler ihrer Eltern, dann von den Mitbewohnern des Hinterhauses in Friedrichshain. Jedoch auch von der Oma, die Peter Alexander verehrte. Am meisten lernte sie durch ihren Großvater, der ihr Schlaflieder auf dem Klavier vorspielte, mit ihr Platten von Louis Armstrong hörte und von den Zeiten, als er selbst Musiker war, erzählte. Faszinierend für die damals Fünfjährige war seine Trompete, an der sie sich auch versuchen durfte. Noch faszinierender war für alle Anderen, dass Paula auch einen Ton aus dem Instrument heraus bekam.

Paula mit Louisiana Red

Um 1977 erhielten Paulas Eltern Besuch von dem Bluesmusiker Louisiana Red, was zu DDR-Zeiten weder normal noch gar erlaubt war. Und obwohl Jazz oder Blues bis dato für Paula ziemlich anstrengende Musikrichtungen waren, machte das hier Paula viel Spaß. Mr. Red spielte auf der alten Klampfe ihrer Mutter und sang dazu – Paula sang mit. Wie ein Omen, wurde eines der damals entstandenen Fotos zum Plattencover einer LP von Louisiana Red.

Doch die Jahre vergingen und Paula verschrieb sich zunächst im DDR-Leistungssport dem Rudern. Erst während des Abiturs entdeckte sie die Bühne für sich – im Theater. Einige Jahre später war Paula der Meinung, auch wirklich auf die Bretter, die die Welt bedeuten, zu gehören. Allerdings musste sie an der Schauspielschule schnell feststellen, dass es nicht Goethe oder Schiller waren, sondern die Musik, die für sie die Welt bedeuten.

Flyer des Musikprogrammes

Mit der freien Gruppe „Wildes Kollektiv“ wurden erste Gesangsversuche und Auftritte
gestartet. Kurze Zeit später entstand mit „Trilogie“ ein musikalischer Abend mit durchaus
beachtlichem Erfolg.

Und wieder vergingen die Jahre, bis sich die zufällige Begegnung mit einem Produzenten zutrug. Schnell entspann sich ein Gespräche über Musik und der Vorschlag, doch mal “richtig etwas aufzunehmen”. Aus dieser Zusammenarbeit – und dem Zuspruch der Hörer – wurde das erste Album „Märchenland“ geboren.